Mango Upside-Down Cake

#40 – Mango Upside-Down Cake (Fruit and Veg)

mango

 

Mangos gehören nicht zu meinen Lieblingsobstsorten, aber dieser Kuchen hat mir trotzdem gut geschmeckt. Eigentlich war er ja als verspäteter Geburtstagkuchen für meine Schwester gedacht, die Mangos nämlich sehr gerne isst.

Das Stürzen hat auch gut geklappt, nichts ist auseinandergebrochen. Hach, wenn das nur immer so gut laufen würde.

Raspberry and Strawberry Upside-Down-Cake

#34 – Raspberry and Strawberry Upside-Down-Cake (Fruit and Veg)

Dafür hatte ich damit eigentlich ein ziemliches Erfolgserlebnis, weil der einfach suuuper aussah, vor allem wenn man bedenkt, dass ich Obst aus dem Glas genommen habe. Auch das Stürzen des Kuchens hat ganz gut funktioniert. Und auch wenn die Qualität der Fotos abnimmt, der Kuchen selbst ist doch ziemlich hübsch, finde ich.

PicMonkey Collage6

German Stollen Cake

#28 – German Stollen Cake (Fruit and Veg)

Ich mag Christstollen total, auch wenn ich damit in dieser Familie ziemlich alleine bin. Jedenfalls wollte ich das pünktlich zu Weihnachten ausprobieren, und mit dem Ergebnis bin ich echt zufrieden.

Die eingebaute Marzipanrolle hat bei meinem Christstollen vielleicht einen etwas großen Durchmesser, aber das finde ich jetzt nicht so schlimm.

PicMonkey Collage3

Tamarind, Date and Sour Cherry Muffins

#24 – Tamarind, Date and Sour Cherry Muffins Cake (Fruit and Veg)

Haha, das ist gar kein Muffin! Ja, ich wollte was für den Geburtstag von N. machen, und ich hatte mir mal vor ner Weile diese niedliche kleine Backform gekauft. Das hat aber leider nicht so gut geklappt, weder mit der Formbeständigkeit noch mit der Zuckerguss. Aber egal, sie hat sich gefreut und gut geschmeckt hat er auch noch.

Ich habe außerdem kein Tamarind verwendet, weil ich das nirgends gefunden habe. Stattdessen habe ich etwas Honig und Zitronensaft genommen, was, laut Internetforen, eine akzeptable Alternative ist.

PicMonkey Collage3

Chocolate Squash Tray Bake

#20 – Chocolate Squash Tray Bake (Fruit and Veg)

Ich hab nicht aufgehört zu backen, ich hab nur keine Lust gehabt (und auf die fehlende Zeit kann ich es auch noch schieben) die Fotos hochzuladen und zuzuschneiden und was zu schreiben… aber jetzt will ich heute eben etwas Neues backen, also zwinge ich mich jetzt eben dazu, die fehlenden Einträge nachzuholen.

Diesen Kuchen hab ich an Halloween gemacht. Ich wollte unbedingt einen Kürbis aushöhlen, also hat sich das angeboten. Im Nachhinein hätte es sich empfohlen, wenn ich auch wirklich einen Squash-Kürbis genommen hätte, aber egal.

Schon beim Aushöhlen hat mich der Kürbisgeruch ein bisschen gestört. Und leider hat der Kürbis genau so geschmeckt wie er gerochen hat. Richtig störend fand ich es nur beim ersten Biss, so nach und nach hat man sich dann aber dran gewöhnt. Aber beim nächsten Mal weiß ich es ja.